Ehrenamt im ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst

Befähigungskurs zum/r ehrenamtlichen Kinder- und Jugendhospizdienstbegleiter*in

Unser Befähigungskurs zum/r ehrenamtlichen Kinder- und Jugendhospizdienstbegleiter*in umfasst 80 Unterrichtsstunden. Hierbei werden die Unterrichtszeitpunkte in Absprache mit den Teilnehmern des jeweiligen Kurses individuell abgesprochen. Die Fortbildung ist angelehnt an den „Bundesverband Kinderhospiz zur Befähigung ehrenamtlich Mitarbeitender in ambulanten Kinderhospizdiensten“ und findet in den Räumlichkeiten unseres Vereins statt. Kursleiterin ist unsere Koordinatorin Claudia Demitz. Im Anschluss an den Befähigungskurs bieten wir Ihnen eine kontinuierliche Begleitung während Ihrer Tätigkeit durch regelmäßige Fallbesprechungen sowie Supervisionen. Den erforderlichen Versicherungsschutz im Rahmen Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit erhalten Sie über unseren Verein.

Inhalte der Schulung sind unter anderem:

  • Mögliche Arbeitsfelder
  • Grundlagen der Kinder- und Jugendhospizarbeit
  • Eigenfürsorge
  • Reflexion der eigenen Haltung zum Thema Sterben, Tod und Trauer
  • Familiensystem erkranktes Kind, Geschwister, Eltern
  • Wahrnehmung und Kommunikation
  • Einblick in die pädiatrische Pflege
  • Sterben und Trauer
  • Religionen und Weltanschauungen
  • Praxisbeispiele

Ihre Aufgaben als ehrenamtliche*r Begleiter*in in unserem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst

Sie begleiten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen mit lebensverkürzender Erkrankung in Verbindung mit deren Familien und/oder Bezugspersonen mit einem Zeitaufwand von ca. 2-4 Stunden wöchentlich, hierbei sind individuelle Absprachen jederzeit möglich. Durch Ihre Anwesenheit unterstützen und entlasten Sie die Familien im Alltag.

Im Detail bedeutet dies zuzuhören und immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Familien zu haben. Bei Bedarf beschaffen Sie notwendige Informationen oder leiten Fragestellungen an unsere Koordinatorin weiter. Oftmals bedeutet ein Einsatz in der Familie auch einfach nur da zu sein und unter Umständen auch zu bleiben, wenn es gerade mal schwierig ist. Wir ersetzen niemanden, sondern bieten unsere Hilfestellung zusätzlich zu bereits bestehenden Strukturen.

Wir suchen fortlaufend:

Interessierte (m/w/d) ab dem 18. Lebensjahr, die einen Anteil ihrer Zeit verschenken und sich gern in unserem Verein engagieren möchten. Dafür sollten Sie zuhören und sich zurücknehmen können, offen sein und die Familien individuell in ihrer Situation unterstützen können. Von Vorteil wäre es, wenn Sie einen Führerschein besitzen, ein Auto für Fahrten vom Büro in die zu betreuende Familie kann nach Absprache gestellt werden.

Öffentlichkeitsarbeit, Kreatives und mehr

Sie möchten sich sich über Ihr Engagement mit den erkrankten Kindern und deren Familien solidarisieren, indem Sie die Arbeit unseres Vereins in die Öffentlichkeit transportieren, um dadurch wiederum die Anzahl der Interessierten, Förderer, Spender sowie Unterstützer zu erhöhen? Dann bringen Sie sich gern in unserer Vereinsarbeit mit ein und unterstützen uns in Bezug auf die Öffentlichkeitsarbeit z.B. in Verbindung mit Veranstaltungen und Infoständen. Sie sind kreativ oder verfügen über handwerkliches Geschick und würden Ihr Können gern weitervermitteln? Auch hier freuen wir uns jederzeit über Angebote, die wir den betreuten Familien in unseren Räumlichkeiten unterbreiten können.

Kontaktieren Sie uns gern jederzeit telefonisch unter 05191 9979969, um Ihre Ressourcen in einem persönlichen Gespräch mit unserer Koordinatorin Frau Demitz gemeinsam zu eruieren.

Wir freuen uns auf Sie!



Zurück